Über uns

Von der Vergangenheit

Die Firma Glastechnik Riha zählt heute zu den ältesten Handwerksbetrieben weltweit. Die Familiengeschichte lässt sich mehr als 600 Jahre zurückverfolgen. Erstmals wird das Unternehmen – damals als Mundblas- und Bleiglasbetrieb – gegen Ende des 14. Jahrhunderts erwähnt.

Schon Heinrich Kreibich, der Urgroßvater des jetzigen Geschäftsführers Fritz Riha, lehrte das Glaserhandwerk. Er war maßgeblich an der Gründung der Wirtschaftskammer und am Ausbau der Lehre der verschiedenen Handwerkssparten beteiligt:

  • Glaserhandwerk
  • Schleiferei
  • Glashandel
  • Glasbläserei
  • und alle angewandten Gewerbe

Josef Kreibich, Heinrich‘s Bruder, war im künstlerischen und kunstgewerblichen Glasaufbau in ganz Europa gefragt und unübertroffen. Seine Werke brachten ihm hohe Anerkennung und Auszeichnungen aus vielen Herrschaftshäusern. Den Höhepunkt seines Schaffens bildete die Teilnahme an den Weltausstellungen in Paris und Wien. Nach Ende des Ersten Weltkrieges gingen die Erzeugungsbetriebe in Polen, der Tschechoslowakei und der Ukraine verloren. Der Familie blieb nur das Stammhaus in Wien.

1945 übernahm Margarete Riha, die Mutter Fritz Rihas, die Firma. Sie war die treibende Kraft des Unternehmens und maßgeblich für viele Wiener Glasbauten verantwortlich. Dazu gehören die Universität Wien, die Staatsoper, das Burgtheater, die Stadthalle Wien, die Technische Universität und vieles mehr.

in die Zukunft

Schon in sehr jungen Jahren übernahm Fritz Riha 1974 die Firma und setzte mit großer Dynamik die Weiterentwicklung fort.

  • 1977-1994 wurden zahlreiche Großprojekte im In- und Ausland realisiert. International war das Unternehmen unter anderem in Ungarn und der ehemaligen Sowjetunion tätig. In Österreich wurden etliche Großprojekte wie die Messe Wien, der Flughafen Wien, die Staatsoper und mehrere Großhotelbauten verwirklicht. Eine Auslistung aller Projekte und Kunden finden Sie im Menüpunkt Referenzen.
  • 1980 begann sich Fritz Riha für die Produktion von Sicherheitsglas und die Erzeugung von eigenem Panzerglas zu engagieren.
  • 1990 wurde eine eigene Produktionsstätte für Edelstahl-Ganzglasbeschläge gegründet. Das Patent der integrierten Griff-Sperrschliessanlagen wird noch heute erfolgreich erzeugt und weltweit vertrieben.
  • 1995 wurde die Nova-Roll-Ganzglaschiebeanlage entwickelt und 1996 für mehrteilige und gebogene Anlagen erweitert.
  • 1997 wurde eine Handelsschiene für Glasbeschläge und Zubehör gegründet.
  • 2002 erfolgte die Produktion der weltweit ersten bodenbetriebenen, elektrischen Glasschiebeanlage (heute elektronisch gesteuert) sowie redundanter elektronischer Glasschiebeanlagen und deren Stahl-Unterkonstruktionen.
  • 2003 wurde das Unternehmen um eine kleine, aber feine Planungs- und Entwurfsabteilung erweitert. Diese Abteilung ist für den Bau von Portalen, Geschäftseingängen und anderen Glasanwendungen (unter Einbeziehung der jeweils erforderlichen Professionisten) zuständig.
  • Seit 2005 ist Fritz Riha Vorsitzender der Glasindustrie, Fachvertretung Wien der Wirtschaftskammer Fachvertretung Wien der Glasindustrie

Unser Motto lautet:

GEHT NICHT – GIBT´S NICHT!

Ihre Glastechnik